Was kostet eine Hochzeit?

Eine der ersten Fragen, die uns als Hochzeitsplanerinnen von Interessenten und potentiellen Kunden gestellt wird, ist die Frage danach, wie viel eine Hochzeit denn so kostet. Nun ja, darauf gibt es eine kurze und eine etwas ausführlichere Antwort. In unserem neusten HochzeitsBlog-Beitrag geben wir euch beide Antworten und helfen euch, euer Budget in den Griff zu bekommen.

Die durchschnittliche Schweizer Hochzeit

Eine durchschnittliche Schweizer Hochzeit, mit einer durchschnittlichen Anzahl Gästen kostet im Durchschnitt  30‘000 Franken. Soviel zu Theorie. Doch was, wenn man eben keine Durchschnittshochzeit möchte? Oder was, wenn ihr nur ein kleines Budget für eure Traumhochzeit habt? Kein Problem, denn mit ein bisschen Arbeit wird aus Durchschnitt ganz schnell Einzigartig und auf eure Bedürfnisse zugeschnitten.

Es kommt darauf an…

Heiraten in der Schweiz ist grundsätzlich teuer. Das ist so und daran gibt es nichts zu rütteln. Wer sich an seinem Hochzeitstag etwas Gutes tun möchte, muss zwangläufig tief in die Tasche greifen. Als Hochzeitsplaner können wir euch an dieser Stelle sagen, es gibt Posten, bei denen sich die Ausgaben ganz klar lohnen und andere, bei denen ihr mit den richtigen Tricks optimieren könnt, ohne dass es jemand merkt.

Als Erstes raten wir daher jedem Brautpaar grundsätzlich die Sache wie ein Buchhalter anzugehen, alle Posten zu notieren und eine Kostenschätzung dafür zu erstellen. Dazu gehören:

  • Drucksachen
  • Location und Essen
  • Blumen und Dekoration
  • Fotografie und Film
  • Unterhaltung
  • Kleidung
  • Ringe

Danach geht es bereits an die Optimierung, denn mit ein paar Tricks, spart ihr ganz schnell ein paar Franken. Als Hochzeits-Profis raten wir euch jedoch, bei zwei Punkten auf keinen Fall zu sparen. Erstens beim Essen. Ist dieser Budgetpunkt zu teuer, gibt es zwei Optionen: die Gästeliste kürzen oder einen Gang weniger servieren zu lassen, respektive die Buffetvielfallt einzudämmen. Macht hier aber nicht zu viele Kompromisse, denn ein gutes Essen gehört dazu. Der Zweite Punkt bei dem Ihr ebenfalls nicht sparen solltet ist der Hochzeitsfotograf. Bucht einen guten Fotografen, der vielleicht etwas mehr kostet. Die tollen Bilder werden euch für die Mehrkosten entschädigen und wenn das Resultat schlecht ist, ärgert ihr euch nur umso mehr.

Aber wo könnt ihr denn nun sparen? Es gibt zwei Punkte, bei welchen ihr richtig viel Geld sparen könnt. Der Erste, das Hochzeitskleid. Viele Brautmodefachgeschäfte geben an Messen oder auf Modelle aus der letzten Saison grosszügig Rabatte. Traumkleider gibt es oftmals zu erschwinglichen Preisen und es interessiert schlussendlich niemanden, ob ihr für euer Kleid den vollen Preis bezahlt oder es um ein vielfaches günstiger gekauft habt. Und unsere ganz persönliche

Lieblingskategorie um Kosten zu sparen sind die Blumen. Hier gibt es unzählige Möglichkeiten die Kosten zu optimieren, von der Mehrfachverwendung für Kirche und Festsaal bis hin zur gekonnten Auswahl von preiswerten Blumen, denen man es nicht ansieht. Ein guter Florist unterstützt euch darin, für euer Budget das Maximum herauszuholen, ohne dass man den Blumen die Sparmassnahmen ansieht.

Eine tolle Hochzeit muss also nicht teuer sein. Mit vielen kleinen Tricks und Kniffen lassen sich schnell einige Franken sparen und ganz ehrlich, das Wichtigste an einer Hochzeit kann man sowieso nicht kaufen, die tolle Stimmung an euerm grossen Tag.

SHARE IT: