Mit Understatement zum Altar

Kennt ihr das auch? Ihr sitzt im Zug, im Bus, möglicherweise im Flugzeug oder einfach nur auf einer Parkbank, hört Musik und schaut euch ein bisschen die Leute um euch herum an. Und dann passiert es. Euer Blick bleibt an etwas hängen. An etwas auffällig buntem. Ihr könnt den Blick kaum abwenden und können es kaum fassen. Genau das ist mir ebenfalls vor einigen Tagen passiert und hat mich zu unserem neusten HochzeitsBlog-Beitrag inspiriert.

Ich sass im Zug und bemerkte, wie ein junger Mann im Abteil vis-à-vis von mir Platz nahm. Er richtete sich gemütlich ein, stöpselte die Kopfhörer in seine Ohren, nahm seine Zeitung hervor und schlug die Beine übereinander und da sah ich es und dachte nur „Boah, der Typ ist echt ne coole Socke“. Seine violetten Socken sprangen mich förmlich an und ich muss gestehen, einen kleinen Moment lang war ich nicht nur erstaunt um nicht zu sagen irritiert, dass dieser Typ bunte Socken zu seinem klassischen Anzug trug.

Grund genug mir den Mann mal genauer anzuschauen. Und während mein Blick nach oben wanderte stellte ich fest, dass nicht nur seine Socken violett sondern auch seine Krawatte perfekt auf die Socken abgestimmt war. Hoppla, was für ein Understatement. Von der englischen Queen sind wir ja gewohnt, dass Handtasche, Hut und Schuhe farblich abgestimmt sind, aber von Schweizer Bankertypen. Mit einem Lächeln auf den Lippen wandte ich mich wieder meiner Zeitung zu.

Der Zug fuhr weiter und ein weiterer Fahrgast betrat den Zugwagon, und auch er zog meine Aufmerksamkeit auf sich. Er trug grüne Hosen. Naja, nicht Jederman(n)s Sache, aber bunte Hosen sind zur Zeit nun mal In. Ich beobachtete auch ihn, wie er Platz nahm.

Bitte haltet mich jetzt nicht für einen Zugstalker oder so, aber die Zeitung war einfach nur langweilig. Zum Glück war sie gratis.

Als der junge Mann mit den grünen Hosen Platz nahm, blieb mir dann beinahe die Spucke weg. Senfgelbe Socken! Was war denn nur los? War da eine Invasion von quietschbunten Socken über die Schweiz hereingebrochen und in der Zeitung stand nichts davon? Zugegeben, ein bisschen cool fand ich es auch.

In den nächsten Tagen schaute ich den Männern vermehrt auf die Füsse. Gut, vor allem auf die Socken, was manchmal gar nicht so einfach war. Aber sie waren da, die bunten Socken. Und ich war nicht die einzigen die sie sahen, auch viele meiner Freundinnen und Kolleginnen sahen sie. Und die Herren der Schöpfung trugen es mit Stolz, ihr neues modisches Accessoire.

Die Idee bunte Socken zu tragen finde ich so cool, dass ich sie allen Bräutigamen, die ich als Hochzeitsplanerin berate, nahelege. Wenn schon die jungen Männer zur Arbeit und im Alltag bunte Socken zu Anzug und Jeansoutfit kombinieren, kann dies auch ein Bräutigam.

Setzt farbige Akzente mit Krawatte, Kummerbund, Fliege, Einstecktuch, Ansteckblume und Socken. Die Braut wird sich bestimmt mit einem entsprechenden Strumpfband revanchieren.

Besonders aber wenn die Braut ein für die Herren “kritisches” Farbmotto festgelegt hat, wählt als Bräutigam doch einfach eine schlichte Krawatte und tragt dafür bunte, zum Farbmotto passende Socken. Oder verdonnert die Trauzeugen und eure besten Freunde auch dazu. Nichts ist cooler als ein modisches vor dem Altar.

SHARE IT: