Die Brautmodentrends 2016

Dementieren ist zwecklos, denn ich weiss, dass ich Recht habe. Ihr könnt es kaum erwarten, einen ersten Blick auf die traumhaften Brautkleider der Hochzeitssaison 2016 zu werfen und euch euer eigenes auszusuchen, denn das Brautkleid ist seit jeher eine der wichtigsten Sachen am eigenen Hochzeitstag. Und weshalb sollte es euch nicht auch vergönnt sein, an euerm grossen Tag nicht nur wundervoll auszusehen sondern euch auch wundervoll zu fühlen. Damit dies mit Sicherheit gelingt, tragen auch wir unseren Teil dazu bei und zeigen euch die Trends in Sachen Brautmode der kommenden Saison und einige unserer Lieblingsdesigns einer unserer Lieblingsmarken, Rosa Clara.

Wer hätte das gedacht, Weiss ist immer noch Trend und die meistgewählte Farbe für Brautkleider. Doch Achtung, Weiss ist nicht gleich Weiss und es gibt etwa so viele Farb-Nuancen wie die Eskimos für Schnee kennen, also viele.

Und auch sonst finden sich in den Kollektionen 2016 der grossen Brautmodenhersteller keine grossen Überraschungen. Für jede Braut, egal in welcher Farbe, Form und Grösse, ist etwas dabei und es gibt nicht nur das passende sondern das perfekte Brautkleid für jede von uns, solange wir uns an folgenden Grundsatz von Guido Maria Kretschmer halten, den wir alle aus der TV-Sendung ShoppingQueen kennen „ Das Kleid muss etwas für euch tun“. Also nichts wie los, macht einen Termin im nächsten Brautmodengeschäft aus und stürzt euch auf die Klamotten. Für all jene, die doch etwas zurückhaltender und überlegter planen, sind hier die absoluten Saison-Trend 2016 für euch zusammengefasst:

Spitzen-Sache und zarter Chiffon

Spitzenelemente finden sich auch 2016 in allen Brautmodekollektionen wieder und sind äusserst beliebt, signalisieren Sie doch eine unverkennbare Eleganz. Ob das gesamte Kleid aus Spitze ist, das Hochzeitskleid verschiedene Partien mit Spitze aufweist oder einzelne kleinere Spitzen-Elemente hat, oder Spitze gar auf nackter Haut getragen wird, ist nur Geschmacks- und Hautverträglichkeitssache.

Der Dauerbegleiter und beste Freund von Spitzenelementen ist nach wie vor zartfliessender Chiffon, der jede Figur die man ihm vorsetzt zu umschmeicheln weiss.

Schlichte Eleganz und fliessende Silhouetten

Dem Spitzentrend entgegen stellt sich 2016 dominant die schlichte Eleganz. Feine fliessende Stoffe, ohne Applikationen und verspielte Elemente, die die Figur betonen, sind besonders für feingliedrige Bräute eine Option und können sehr reizvoll und sexy wirken. Es mag zwar stark an ein Abendkleid angelehnt sein, aber weshalb muss es immer nach Prinzessin im bauschigen Kleid oder Meerjungfrau aussehen? Schlichte Eleganz ist nie fehl am Platz, vor allem bei denen, die es tragen können.

Der Look 2016 – Makeup und Haare 

2016 steht wieder klar die Frisur, und nicht mehr die Accessoires im Haar, im Fokus. Schlichte, elegante Haarkreationen, gerne auch geflochten, aber nicht wild, passen gut zum eleganten Spitzenkleid wie zum zartfliessenden Kleid ohne Schnickschnack. Schleier werden nur noch bei Bedarf eingesetzt und gerne auch mal weggelassen.

Das perfekte Makeup 2016 wiederspiegelt die Persönlichkeit der Braut. Dominanz und Eleganz ist gestattet, Vulgär sollte es aber nicht sein. So ist es durchaus erlaubt, einem schlichten Makeup mit einem tiefrot-glänzenden Lippenstift Raffinität zu verleihen, solange der Farbton passend gewählt wird.

Auf zum Traumkleid!

Zusammenfassend sei gesagt, 2016 ist eigentlich 2015, oder zumindest nah dran. Klassische Accessoires wie Armstulpen oder Handschuhe sind verschwunden und auch der Schleier findet zunehmend weniger Beachtung und mit Glitzer und BlingBling sind wir sowieso durch.

Aber lasst euch davon bitte nicht beeinflussen, denn das Einzige was bei der Wahl des Brautkleides wirklich zählt, ist die Meinung der Braut und alle anderen dürfen‘s einfach nur bewundern

Beginnt unbedingt frühzeitig damit euer Kleid auszusuchen, manchmal dauert es eben länger, bis das richtige Kleid gefunden ist und Lieferzeiten von 4 bis 6 Monaten erleichtern das Ganze nicht wirklich. Umso konkretere Vorstellungen ihr von euerm Traumkleid habt, desto einfacher ist es beim Besuch im Brautmodengeschäft. Dafür dürft ihr auch gerne ein Jahr vorher schon einmal ausgiebiges Zeitschriftenstudium betreiben und an den Hochzeitsmessen Ausschau nach dem perfekten Kleid halten und vergesst dabei nicht, auch gleich einen Blick auf das Preisschild zu werfen, damit ihr mit dem Sparen für euer Traumkleid schon mal anfangen könnt.

SHARE IT: